Intimität und Berührbarkeit in Portraits | Masterclass | Daniel Auf der Mauer

Wer es als Fotograf schafft, sich von seinem Gegenüber emotional berühren zu lassen, dem eröffnen sich ganz neue Ebenen von Berührbarkeit, Verletzlichkeit und Verbindung, welche dann im fotografischen Portrait fühlbar und sichtbar werden. Daniel Auf der Mauer ist ein Meister dieser Kunst. In diesem Workshop erklärt er anhand von praktischen Beispielen und konkreten Anleitungen, welche tieferen Prinzipien und Fähigkeiten notwendig sind, um berührbare, nahe Portraits zu machen – Bilder, die bewegen.

«Um als Fotograf einen Menschen wirklich berührbar zu portraitieren, muss ich ihn auf einer tieferen Ebene verstehen und nicht einfach nur oberflächlich abbilden. Das fotografische Portrait ist das visuelle Ergebnis einer persönlichen Begegnung zwischen zwei Menschen, die – für kürzer oder länger – miteinander in Beziehung treten.


Als Fotograf geht es mir darum, in der Begegnung mit demjenigen, den ich fotografiere, einen Raum von Ehrlichkeit, Integrität und Intimität (im Sinne von gegenseitigem Vertrauen) zu kreieren. Die Qualität von Präsenz, welche ich als Fotograf einbringe, beeinflusst stark, wie sehr mein Gegenüber bereit ist, sich tiefer zu öffnen. Sichtbar wird das in verschiedenen Beispielen aus meiner praktischen Erfahrung:

Christian Lohr, schwerbehinderter Nationalrat und bereits hundertfach fotografiert, traut sich erstmals, sich jenseits der eigenen Kontrolle fotografieren zu lassen und mir die Andersheit seines Körpers und die damit verbundene Scham zu zeigen – Adel Abdel–Latif lässt mich an der Intimität seines muslimischen Gebets teilhaben, obwohl seine erste Aussage bei unserer Begrüssung war, dass er sich garantiert nicht auf seinem Gebetsteppich fotografieren lassen werde – die Mutter einer Tochter, welche jahrelang an Anorexie litt, blickt direkt und unverhüllt in die Kamera, während ihr die Tränen über das Gesicht laufen und sie sich vor unserer Begegnung nur anonym fotografieren lassen wollte»

Level:
BEGINNER   INTERMEDIATE   ADVANCED

Unsicher, ob der Kurs für Sie geeignet ist? Fragen Sie uns: academy@lbag.ch

Zielgruppen:
Sie haben bereits prakische Erfahrung in der Portrait–Fotografie, ob professionell oder für sich selber. Sie wollen sich und Ihren einzigartigen Ausdruck im Medium Fotografie weiterentwickeln.

Inhalt:

  • Prinzipien des fotografischen Begegnungsraumes zwischen zwei Menschen
  • Empathie und Mitgefühl: Was bedeutet tieferes Sehen?
  • Präsenzräume jenseits von Lachen und Unsicherheit: innere Ruhe, Intimität und tiefere archetypische Qualitäten
  • Tiefere Motivation und Einzigartigkeit: Wovon ist Ihre Fotografie ein Ausdruck? Warum machen Sie die Bilder, die Sie machen?
  • Praktisches Arbeiten: Präsenz, Ausstrahlung und Intention als Fotograf
  • Praktisches Arbeiten: Sie fotografieren selber Portraits mit Unterstützung von Daniel
  • Reflexion der erlebten Begegnung und der entstandenen Bilder in der Gruppe
  • Eigene Bildsprache und Autorenschaft: Wie sehr sind Sie als Fotograf in Ihren eigenen Bildern fühlbar?

Voraussetzungen:
Grundsätzliche Kamera– und Fotografie–Kenntnisse sowie eigene praktische Erfahrung in Portrait–Fotografie (professionell oder für sich selber). Bitte nehmen Sie Ihre eigene Foto–Ausrüstung mit – wir fotografieren mit natürlichem Licht oder einfachem Blitzlicht (wird von Light + Byte zur Verfügung gestellt).

Falls vorhanden, bringen Sie bitte auch eine Auswahl von 10-15 Bildern auf einem USB-Stick aus Ihrem Portfolio mit, welche Ihnen wichtig sind.

Kursleiter:
Daniel Auf der Mauer | www.aufdermauer.photo
Daniel Auf der Mauer (*1979) studierte Fotografie an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und erhielt seinen Abschluss mit Auszeichnung. Daniel fotografiert Reportagen und Portraits für internationale Publikationen wie «The New York Times», «Der Spiegel», «Die Zeit», «NZZ Folio», «GEO» und viele mehr. Sein Fotobuch «Mzayna», eine Langzeitreportage über den modernen sozialen Wandel der Beduinen in der Wüste Sinai, wurde 2012 in Kollaboration mit Anina Gmür im Benteli Verlag publiziert und 2013 für die Shortlist des German Photo Book Award nominiert. 2015 veröffentlichte Daniel seinen ersten Multimedia–Dokumentarfilm «Niemandes Frauen – Sexuelle Gewalt in Indien: Eine Kultur des Schweigens», welcher mehrere Auszeichnungen erhielt, darunter den Förderpreis «real21» des DEZA.

Daniel ist bekannt für seine Fähigkeit, tiefe emotionale Themen mit Sensibilität und Empathie anzugehen und in einer vielschichtigen und berührbaren visuellen Atmosphäre zu erzählen. Sein bislang grösstes Kompliment als Fotograf erhielt er von dem schwer behinderten Nationalrat Christian Lohr, welcher nach den gemeinsamen Portraitaufnahmen sagte: «Du bist der erste Fotograf, der mich wirklich sieht.»

Zitate vergangener Kursteilnehmer

«Durch Daniel schaffe ich es nun, die Art, wie ich bin, mit meiner Fotografie zu verbinden. Da sind sehr starke Prozesse in Gang gekommen. Ich glaube, ich bin nun endlich auf dem richtigen Weg, meine individuelle Fotografie zu entdecken – vielen Dank!»

«Ich hatte noch nie den Eindruck, in so kurzer Zeit so viel gelernt zu haben. Und Daniels Bildkritik hat mich ebenfalls sehr aufgewühlt, im positiven Sinne.»

«Wenn Daniel Dein Auge vom Bild wegbewegt, hin zum Beziehungsraum, dann verändert sich Deine Portrailt Fotografie, Deine Rolle als Fotograf und möglicherweise auch Dein Bild von Dir.»

«Daniel bietet den Leuten wirklich etwas Einzigartiges, das sie sonst in keinem Kurs lernen können.»

Nächste Termine:
Samstag, 20. Januar 2018

Uhrzeit:
09:30 bis 17:00 Uhr

Teilnehmerzahl:
Maximal 12 Teilnehmer, der Kurs wird ab 4 Teilnehmern durchgeführt

Ort:
Light + Byte Studio, Baslerstrasse 30, 8048 Zürich

Kosten:
CHF 498.– (mehrwertsteuerbefreit)
Mittagessen, Pausengetränke und Snacks werden von Light + Byte offeriert
30% Rabatt für Lehrlinge oder Fotoschüler
10% Rabatt für bisherige LB Academy Teilnehmer


 Anmeldung

​​​​